Skip to Content

Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand 1. Mai 2013

  1. Vertragspartner
    Betreiberin des Werbeshops und Vertragspartner der Werbekunden ist die
    Epis Media Inc.
    4283 Express Lane
    Suite 322-893
    Sarasota, FL 34238 USA

    Registrierung: Epis Media Inc. #167649, 4 George Street, Mareva House, Nassau, Bahamas.

  2. Reporting
    Adserver / Reporting bei Bannerwerbung über phpads-Adserver. Der Kunde erhält dazu ein eigenes Login. Die Daten werden bis zu 4 Wochen einsehbar gehalten. Ebenso erfolgt ein tägliches oder wöchentliches Reporting an die E-Mail Adresse des Kunden.

  3. Rabatt
    Wir gewähren umsatzabhängige Rabatte. 15% Agenturrabatt bei Agenturnachweis möglich (Mindestbuchung für AE: 500,- €.)

  4. Formate
    Wir platzieren folgende Banner Formate: jpg, gif, flash 468x60 Pixel.
    Wir platzieren Textwerbung mit maximal 40 Zeichen Überschrift, 100 Zeichen Anzeigentext und einer Linkzeile mit einer Breite von maximal 160 Pixel.

  5. Beginn der Werbung
    Anlieferung der Anzeigendaten sollte spätestens 4 Werktage vor Schaltungsbeginn erfolgen.

  6. Leistungvereinbarung
    Mit jeder Werbevereinbarung gilt ein Reporting als Teil des Vertrages mitvereinbart. Zur Beurteilung der Werbeleistung werden nur Adserverdaten herangezogen.

  7. Schriftform, Gültigkeit
    Es gelten die Vereinbarungen, die in der schriftlichen Buchung vereinbart wurden. Falls keine schriftlicher Vertrag vorliegt, gelten die AGB auf http://www.gayads.biz/agb in der jeweils aktuellen Fassung zu Beginn der Vertragsbeziehung.

  8. Rücktritt von der Werbevereinbarung
    Wir behalten uns vor, zu jedem Zeitpunkt von einer Werbevereinbarung zurückzutreten und eine Werbekampagne abzubrechen, wenn ein beworbenes Angebot
    • nicht RegTP konforme Dialer einsetzt.
    • Exitkonsolen einsetzt, die den Nutzer zur Deinstallation eines Programmes oder zum Neustart des Browsers zwingen, bevor er wieder Kontrolle über seinen Browser erhält.
    • User in jedweder Form betrogen werden sollen.
    • Exitkonsolen einsetzt, die Exitseiten, Popups oder Popunders anzeigen.
    • Keine Anbieterkennung besitzt
    • Für Nutzer keinen eindeutig erkennbaren Ansprechpartner für Support und Reklamationen angeben
    • Von Nutzern massive Beschwerden über Art und Inhalt des Werbeangebots eingehen
    • Der beworbene Inhalt geltendem deutschem Recht widerspricht.
    • die eingesetzten Werbemittel optisch unzumutbar sind und die Usability der Seite zu sehr stören: dazu gehören heftiges Blinken und rasche großflächige Farbwechsel animierter Banner.

  9. Gerichtsstand
    Gerichtsstand für diesen Werbevertrag ist bei einem Streitwert bis 5.000,00 € das Amtsgericht Charlottenburg, ansonsten das Landgericht Berlin. Es kommt deutsches Recht zur Anwendung.

  10. Salvatorische Klausel
    Sollte eine der o.g. Bestimmungen ungültig sein, berührt das die Gültigkeit übrigen Bestimmungen nicht. Es wird in diesem Fall eine Regelung gefunden, die der Intention der ungültigen Bestimmung am nächsten kommt.